AGB

Zustandekommen eines Vertrages

Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde die erhaltene Offerte angenommen und corrigena die Annahme derselben schriftlich bestätigt hat.

Geltungsbereich

Mit Annahme der Offerte gelten die vorliegenden AGB als akzeptiert.

Angebot und Preise

corrigena bietet folgende Dienstleistungen an:

  • Korrektorat
  • Lektorat
  • Lektorat plus

Die Tarife auf der Website sind Bestandteil dieser AGB. corrigena verrechnet ihren Aufwand stets gemäss den in der Offerte vereinbarten Preisen. Sämtliche Preise verstehen sich als Bruttopreise in Schweizer Franken (CHF).

Leistungsumfang

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Bearbeitung ausschliesslich digital gemäss dem Angebot auf der Website.

Auftragsstornierung

Der Kunde hat jederzeit das Recht, einen Auftrag ganz oder teilweise zu stornieren, wobei die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungen, mindestens aber 50 % des stornierten Auftragsvolumens, in Rechnung gestellt werden.

Reservation

Der Kunde hat die Möglichkeit, einen Korrekturplatz zu reservieren, wobei er das gewünschte Wortvolumen im Voraus bezahlt. Die Reservation ist nach Zahlungseingang gültig. Tritt der Kunde spätestens eine Woche vor der vereinbarten Textanlieferung zurück, wird die Vorauszahlung abzüglich 30 CHF Reservationsgebühren zurückerstattet. Erfolgt die Annullierung zu einem späteren Zeitpunkt und bis 24 Stunden vor der vereinbarten Textanlieferung, werden 50 % der annullierten Auftragssumme zurückerstattet. Spätere Annullierungen werden vollständig verrechnet. Nimmt der Kunde den vereinbarten Termin zur Textanlieferung nicht wahr, gilt die Reservation als annulliert. Es ist nicht möglich, ein Teil des reservierten Wortvolumens nach der vereinbarten Textanlieferung nachzureichen. Sonn- und Feiertage können nicht reserviert werden.

Bezahlung

Aufträge werden im Voraus per Post- oder Banküberweisung, Kreditkarte, TWINT, Apple Pay oder Google Pay bezahlt.

Haftung

corrigena verpflichtet sich, alle Aufträge mit grösster Sorgfalt durchzuführen. Sie haftet nicht für mittel- oder unmittelbare Schäden, die dem Kunden durch fehlerhafte oder fehlende Korrekturen entstehen. Der Auftraggeber ist für jede Korrektur, die er übernimmt, selbst verantwortlich. Stellt der Auftragsgeber erhebliche Mängel in der korrigierten Fassung fest, ist er dazu angehalten, corrigena innert 7 Tage über die Mängel schriftlich zu informieren. Ansonsten gilt der Auftrag als erledigt. Weiter übernimmt corrigena keine Haftung, wenn vertraglich vereinbarte Lieferfristen aufgrund höherer Gewalt nicht eingehalten werden können oder wenn beim elektronischen Datenaustausch Unbefugte Zugriff auf die übermittelten Dateien nehmen. Insgesamt haftet corrigena maximal in der Höhe des für den Auftrag berechneten Betrages.

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung ist Bestandteil dieser AGB.

Schlussbestimmung

Es gilt Schweizer Recht. Gerichtsstand ist Waldenburg, BL.

Waldenburg, 30.07.2019